Freiburg, das Tor zum Schwarzwald

Im Mai 2022 war ich an der Roadshow in Freiburg. Nach Corona endlich wieder die Möglichkeit zu Gesprächen, nur, rechtzeitig zurück nach Baden klappt lediglich, wenn ich vor der Verlosung gehe. Auch wenn ich nie was gewinne, das Leben ohne Zeitstress ist um einiges schöner.


Ich bin nun mal mit dem Zug angereist; quasi vom Bahnhof aus hoch zur Strassenbahn und zum Hotel.

Meine Unterkunft, das Aparthotel Adagio in einem Neubaugebiet, vielleicht 2 km vom Zentrum entfernt. Es zeichnet sich durch moderne Zimmer und eine gut ausgestatteten Küche aus, die das Kochen der Gäste erlaubt. Ich bin samt Gitarre losgewandert, um Kontakt mit der Bevölkerung zu finden.

Nach meinem Auftritt bin ich durch die Stadt passiert habe mich an den schönen Plätzen erfreut und Sehenswertes abgelichtet. Zu Freiburg in Breisgau finden sich reichlich Informationen. Es lohnt sich dort zu bleiben. Etliche Hotels sind ausgebucht gewesen, denn die Stadt macht sich auch hervorragend als Anziehungspunkt zahlreicher Geschäftsreisenden; dies wegen dessen mehreren Kongressen. Gleichzeitig wie mein Besuch an der Roadshow hat eine Messe für Veganer stattgefunden.

Ich bin durch die lebendige Stadt zum Schlossberg gewandert, dort im Greifenegg hat man den Workshop veranstaltet. Ganz tolles Essen. Danke an alle Beteiligten für den gelungenen & erfreulichen Tag.


Als Finale des Gastspiels habe ich einen schönen Sonnenuntergang erlebt.

Nächsten Tags bin ich zügig zurückgefahren.; der Workshop bedeutet auch Arbeit. Mehr finanzielle Unterstützung für uns, oder einige unserer Aufwände zu erlassen, ist wünschenswert. Dies meine Meinung, wie miteinander umgegangen werden sollte;

Ich bin zwar kein Influencer, denke aber jegliche Art von Promotion darf Unterstützung finden. Bei mir sind es die Webseiten, welche lebenslang bestehen und kein rascher Post bei Instagram.

Ich überlegte mir im Vorfeld folgendes Angebot zum übrigen Aufenthalt in Freiburg:

  • Besprechung zu Marketing-Fragen.
  • Beitrag auf «Baden.Reisen».
  • Ideen zum Tourismus.

Dies hat wenig gezogen.
Hätte ich das Hotel auf gut Glück porträtieren können? Entsprechende Anfragen an Hotels bleiben oft unbeantwortet. Und niemand zahlt gerne bereits verbuchtes Geld zurück. «Adagio» gehört zur «Accor Kette»; letztere managt das Sponsoring zentral, ebenso von wo aus täglich viele gelandete Anfragen von Influencern bearbeitet oder ignoriert werden.

Management
Stephan Zurfluh, Baden

Textlich optimiert von;
ajnos.k@gmail.com